*
kopf_flash
kopf1-1.jpg kopf2-1.jpg kopf3-1.jpg
Menu
platzhalter

 

 

 


Romane

   

 Stewart O'Nan

Emily, allein

 

Das einfühlsame Porträt einer Frau, die spät im Leben einen Neuanfang macht Emily Maxwell, eine Witwe, deren Kinder längst eigene Familien gegründet haben, führt ein ziemlich unspektakuläres Leben, allein mit ihrem Hund. Dann und wann trifft sie sich mit ihrer Schwägerin zum Essen, aber das ist es dann auch schon. Als die bei einem gemeinsamen Frühstück zusammenbricht, wird für Emily alles anders. Sie verbringt ganze Tage damit, Besuche ihrer Enkel aufwendig zu planen, sie kauft sich ein kleines Auto, lernt, die bislang noch nie erfahrene Unabhängigkeit in vollen Zügen zu genießen. Auf einmal offenbart ihr das Leben neue Möglichkeiten. Eine alte Frau wie Emily meint jeder zu kennen, und doch wurde sie selten so einfühlsam und treffend porträtiert.
Stewart O'Nan zeigt uns ihre kräftig in alle Richtungen ausschlagenden Gefühle des Bedauerns, des Stolzes, der Trauer, der Freude in völlig überraschenden Zusammenhängen. Indem er das scheinbar Gewöhnliche als etwas Außergewöhnliches enthüllt und sich heiter, ergreifend mit ernsten Themen wie Einsamkeit, Alter und nahem Tod befasst, schärft er den Blick des Lesers, sein Verständnis.


Rowohlt Verlag, € 19,95

 

   
     
   

Unser Tipp vom Dezember

Marie-Sabine Roger

Der Poet der kleinen Dinge

Gérard ist verrückt nach Popcorn, trägt Gedichte vor, die keiner versteht, und lacht sich kaputt, ohne zu wissen, warum. Niemand kann etwas mit ihm anfangen. Nur die Herumtreiberin Alex, die bei seinem Bruder zur Untermiete wohnt, hat den schrägen Poeten ins Herz geschlossen. Und da Gérard so wenig vom Leben hat, schmiedet sie einen abenteuerlichen Plan.
 

"Eine wunderbare, zutiefst anrührende Geschichte über das Anderssein, über Toleranz und Nächstenliebe und die Frage, wie erstrebenswert Normalität wirklich ist." gottagivethembooks.de, 11.11.2011

Hoffmann & Campe, € 18,99

 

Unser Tipp vom November

Lisa Moore

Und wieder Februar

Lisa Moores Roman ist von erstaunlicher Intensität. Mit einer Sprache von ungewöhnlicher Sinnlichkeit erkundet sie die Gefühlswelt ihrer Protagonisten und erzählt eine Geschichte über Liebe, Tod, Alltag und Familie.

Hanser, € 19,90

     
 

Unser Tipp vom Oktober

Daniela Krien

Irgendwann werden wir uns alles erzählen

Maria wird bald siebzehn, sie wohnt mit Johannes auf dem Hof seiner Eltern, in den Spinnenzimmern unterm Dach. Auf dem Nachbarhof lebt der vierzigjährige Henner, allein. Die Leute aus dem Dorf sind argwöhnisch: Eine Tragik, die mit seiner Vergangenheit zu tun hat, umgibt ihn; gleichzeitig ist er ein Mann, dessen charismatische Ausstrahlung Eifersucht erregt. Ein zufälliger Blick eines Tages, eine zufällige Berührung an einem andern lösen in Maria eine Sehnsucht aus, die fremd und übermächtig ist und sie daher wie von höherer Gewalt geleitet in Henners Haus und in seine Arme treibt.

Graf, € 18,-

     
 

Unser Tipp vom September

Steve Sem-Sandberg

Die Elenden von Lódz

In seinem Roman über das jüdische Getto in Lodz stellt Steve Sem- Sandberg die Frage nach den Mechanismen der Unterdrückung, dem Moment, in dem die Anpassung unerträglich wird.

Klett-Cotta, € 26,95

     
 

Unser Tipp vom August

David Foenkinos

Nathalie küsst

Als der unscheinbare Quotenschwede Markus ihr Büro betritt, packt Nathalie ihn unvermittelt und küsst ihn. Markus, konsterniert, geht aufs Ganze, eine Liebesgeschichte beginnt, wie sie purer, zärtlicher und empfindsamer nicht sein kann. Voller Anspielungen mit hohem Wiedererkennungswert für alle Fans schreibt Foenkinos hier seine bisher schönste Liebesgeschichte.

 

C.H. Beck, € 16,95

     
 

Unser Tipp vom Juli

Marco Balzano

Damals, am Meer


Nicola und sein Vater haben sich breitschlagen lassen, Großvater Leonardo zu begleiten, um die Wohnung am Meer zu verkaufen, unten in Apulien, wo schon lange keiner mehr war. Drei Generationen, die sich erinnern, drei Sprachen, um das Italien von gestern und heute zu erzählen, die Emigration und den Verlust der Wurzeln, den Wunsch, neu aufzubrechen und einen Ort zu finden, an dem man bleiben will.

 

Kunstmann, € 17,90

     
 

Unser Tipp vom Juni

Aimee Bender

Die besondere Traurigkeit von Zitronenkuchen

Aimee Benders furiose Idee, dem Alltäglichen des Essens eine magische Bedeutung zu geben, ist verführerisch und einnehmend zugleich. Voller leuchtender Sätze stellt ihr Roman die Frage, wieviel wir wirklich von unseren Liebsten wissen .

 

Berlin, € 19,90

     
 

Unser Tipp vom Mai

Bettina Henrichs

Ein Garten am Meer


Ein Küstendorf in der Bretagne soll einem Freizeitpark weichen. Doch das wollen die Bewohner nicht mit sich machen lassen. Auch Marthe Simonet und Hans von Scharnbeck beteiligen sich am Widerstand. Beide haben geglaubt, sie hätten ihr Leben hinter sich. Doch jetzt begreifen sie, dass sie noch eine große gemeinsame Aufgabe haben.

Hoffmann & Campe, € 17,-

     
 

Unser Tipp vom April

Roger Rosenblatt

An jedem neuen Morgen

Roger Rosenblatt und seine Frau übernehmen den Haushalt ihrer Tochter Amy, als sie völlig unerwartet stirbt und ihren Mann sowie drei kleine Kinder hinterlässt. Die Großeltern versuchen, das Unfassbare für die Familie erträglich zu machen. Als säßen wir mit ihm und seinen Enkeln am Tisch, begleiten uns Roger Rosenblatts kluge Beobachtungen und die von Liebe, Hingabe und Demut getragenen Gedanken.

 

Ullstein, € 16,99

     
 

Unser Tipp vom März

Vanessa Diffenbaugh

Die verborgene Sprache der Blumen

Victoria Jones kennt von Geburt an nur Waisenhäuser und Pflegefamilien. Von ihren Mitmenschen hält sie nichts und ist daher am liebsten allein. Einzig für Blumen interessiert sie sich, und für ihre verborgene Bedeutung. Weil sie die Sprache der Blumen kennt, weiß sie die richtigen Sträuße zu binden und hat damit Erfolg in einem kleinen Blumenladen. Auf dem Markt lernt sie Grant kennen und stellt erstaunt fest, dass er ebenfalls die Sprache der Blumen versteht. Zum ersten Mal seit langer Zeit hofft sie wieder auf Liebe und eine Familie. 

Droemer, € 19,99

     
 

Unser Tipp vom Februar

Carla Buckley

Die Luft, die du atmest

Um sie herum sterben die Nachbarn. Eines Tages kommt Annes beste Freundin Libby mit ihrem sechs Monate alten Baby Jacob. Durch die Tür hört Anne Libby flehen: Ich bin krank, bitte nehmt Jacob auf, er hat die Grippe schon gehabt. Er hat überlebt. Wird sie die Tür öffnen? Anne steht vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens.

 

Wunderlich, € 19,95

     
 

Unser Tipp vom Januar

Judith Lennox

Der italienische Geliebte

Italien in den frühen 1930ern: zwei Schwestern und die Macht verdrängter Gefühle. Das neue Buch der Erfolgsautorin.

Pendo, € 19,95


     
 

Unser Tipp vom Dezember

Jonathan Franzen

Freiheit

Nach dem Welterfolg "Die Korrekturen"
nun der neue große Roman von Jonathan Franzen: über Liebe und Betrug.

"Freiheit" ist ein bedeutsames Buch über unser Leben in einer immer unübersichtlicher und fragiler werdenden Welt.

 

Rowohlt, € 24,90

     
 

Unser Tipp vom November

Melinda Nadj Abonji

Tauben fliegen auf

Zuhause ist die Familie Kocsis also in der Schweiz, aber es ist ein schwieriges Zuhause, von Heimat gar nicht zu reden, obwohl sie doch die Cafeteria betreiben und obwohl die Kinder dort aufgewachsen sind. Die Eltern haben es immerhin geschafft, aber die Schweiz schafft manchmal die Töchter, Ildiko vor allem, sie sind zwar dort angekommen, aber nicht immer angenommen. Bleiben da wirklich nur die Liebe und der Rückzug ins angeblich private Leben?

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Buchpreis 2010 und Schweizer Buchpreis 2010

Jung & Jung, € 22,-

     
 

Unser Tipp vom Oktober

Félix J. Palma

Die Landkarte der Zeit

London, 1896: Andrew, ein wohlhabender Fabrikanten­sohn, reist in die Vergangenheit, um seine große Liebe wieder­zugewinnen. Die junge Claire macht eine Zeitreise aus dem viktorianischen London ins Jahr 2000 und trifft den Mann, den sie in der Zukunft lieben lernte, in ihrer Zeit wieder. Inspektor Garrett jagt einen Mörder, der seine Opfer mit ­Waffen tötet, die noch gar nicht erfunden wurden. Alle Fäden laufen bei einem dämonischen Bibliothekar ­zusammen. Nur er kennt das Geheimnis der Landkarte der Zeit.

Ein fesselndes Vexierspiel mit der Macht der Illusion, eine Schwindel erregende Hommage an die Liebe und die Literatur!

Kindler, € 24,95

     
 

Unser Tipp vom September

Isabel Allende

Die Insel unter dem Meer

Mit ihrem neuen Roman entführt uns die chilenische Bestsellerautorin Isabel Allende von den Zuckerrohrplantagen auf Saint-Domingue, dem heutigen Haiti, in das pulsierende New Orleans des frühen 19. Jahrhunderts.

Suhrkamp, € 24,90

     
 

Unser Tipp vom Juli

Jennifer Haigh

Auftauchen

Familie als Schicksal: Eindringlich und bewegend werden ihre Hoffnungen, Ängste und Geheimnisse porträtiert, denen letztlich nur mit Liebe und Verzeihen zu begegnen ist.

Droemer, € 19,95

     
 

Unser Tipp vom Juni

Alberto Torres Blandina
Salvador und der Club der unerhörten Wünsche

Der alte Salvador kümmert sich nicht nur um die Sauberkeit des Flughafens: Er plaudert mit den Wartenden, gibt Ratschläge, flirtet mit der Frau vom Kiosk, und immer wieder erzählt er die unglaublichsten Geschichten. Ein liebenswürdiger Erzähler ist Salvador, charmant und schalkhaft, und jedem schenkt er einen Augenblick des Glücks.

DVA, € 16,95

     
 

Unser Tipp vom Mai
 

Kajsa Ingemarsson
Das große Glück kommt nie allein

Es ist nie zu spät fürs Glück. Die schwedische Bestsellerautorin Kajsa Ingemarsson hat einen heiteren und bewegenden Roman über eine junge Frau geschrieben, die ihr Glück wieder neu schmiedet.
 

Krüger, € 16,95

 

     
 

Unser Tipp vom April
 

Wiebke Lorenz
Allerliebste Schwester

In einem eindringlichen und suggestiven Tonfall und mit unwiderstehlicher Spannung zieht Wiebke Lorenz den Leser in den Strudel einer Familiengeschichte voller Obsessionen und Geheimnisse.

Blessing, € 16,95 

     
 

Unser Tipp vom März
 

Anna Gavalda
Ein geschenkter Tag

Eine Hochzeit, das Wiedersehen von vier Geschwistern und das Aufeinanderprallen verschiedener Welten.

Mit dem neuen Roman der französischen Erfolgsautorin kommt garantiert Frühlingsstimmung auf!

Hanser, € 12,90

     
 

Unser Tipp vom Februar
 

Jostein Gaarder
Die Frau mit dem roten Tuch

"'Die Frau mit dem roten Tuch' ist ein typischer Jostein Gaarder – mehr existenzielle Sinnsuche als Romanhandlung – aber für alle Philosophisch Interessierten ist es fesselnd, den Austausch zwischen den beiden klugen und offenen Helden zu verfolgen."
Kathrin Fischer, hr1-Tipp

Hanser, € 18,90

     
 

Unser Tipp vom Januar
 

Gayle Forman
Wenn ich bleibe

Ein außergewöhnliches, ein berührendes Buch über die Liebe, über Freunde, Familie und das Leben. Es gibt wenige Bücher, die man nie vergisst. Dieses ist eines! Unsentimental, bewegend, tröstlich und wunderbar weise.

Blanvalet, € 16,95

     
 

Unser Tipp vom Dezember
 

Paolo Coelho
Der Sieger bleibt allein

In 'Der Sieger bleibt allein' führt uns Paulo Coelho die Abwege vor, auf die man gelangt, wenn man nicht dem eigenen individuellen Lebenstraum folgt, sondern falschen Träumen nachrennt.

Diogenes, € 21,90

     
   

Unser Tipp vom November
 

Audrey Niffenegger
Die Zwillinge von Highgate

»Die Zwillinge von Highgate« ist Audrey Niffeneggers zweiter Roman und von noch größerer emotionaler Intensität als ihr Weltbestseller »Die Frau des Zeitreisenden«.

Fischer Verlag, € 19,95

     
 

Unser Tipp vom Oktober
 

Kay Langdale
Was das Herz weiß

Eine ungewöhnlich bewegende Geschichte über die Liebe und die Ehe. Über Menschen, die mit lange unterdrückten Wünschen konfrontiert werden. Und über die positive Kraft, die entsteht, wenn man im Leben etwas wagt.
 

Kindler, € 19,90

     
 

Unser Tipp vom September
 

Abraham Verghese
Rückkehr nach Missing

Rückkehr nach Missing erzählt die unvergeßliche Geschichte einer großen Liebe: zu den Menschen und zur Medizin. Eine packende Familiensaga über Afrika und Amerika, Ärzte und Patienten, Exil und Heimat.

>>>Leseprobe

Insel, € 24,80
 

     
 

Unser Tipp vom August
 

Tim Parks
Träume von Flüssen und Meeren

"Träume von Flüssen und Meeren" ist vor allem deshalb so faszinierend, weil dieser Roman viele ist: Ein kluger über einen toten Wissenschaftler und seine Ideen, ein nachdenklicher über eine zurückbleibende Ehefrau, ein expliziter über sexuelle Gier, ein melancholischer über einen Sohn auf der Suche nach seinem toten Vater, ein hellsichtiger über ein Land voller Gegensätze, und alles in allem noch dazu ein ziemlich komischer. (Kathrin Fischer, HR1)

Kunstmann, € 24,90

     
 

Unser Tipp vom Juli
 

David Gilmour
Unser allerbestes Jahr 

Eltern sind auch nur Menschen. Und was macht man mit einem Sohn, der nicht mehr in die Schule gehen möchte? David, der Vater, hat eine ungewöhnliche Idee. Eine wunderbare Geschichte darüber, wie Mut und Vertrauen belohnt werden, wie Zeit und Zuneigung Leben verändern können.

Fischer, € 18,95

     
 

Unser Tipp vom Juni
 

Jiang Ron
Der Zorn der Wölfe

Abenteuer-Epos aus dem Reich der Mitte -
Dieses Buch ist eine Hymne an die Natur und an den unbezähmbaren Willen, die eigene Freiheit zu     behaupten.

Goldmann, € 24,95

 

 

 
 

Unser Tipp vom Dezember
 

Judith Lennox
Das Haus in den Wolken

Bewegend und mit feinem menschlichem Gespür erzählt Judith Lennox mitreißender Roman von Liebe, Loyalität und der Stärke einer Familie.

Piper, € 19,90

 

 

 

 
   

Unser Tipp vom November
 

Benedict Wells
Becks letzter Sommer

Ein liebeskranker Lehrer, ein ausgeflippter Deutschafrikaner und ein musikalisches Wunderkind aus Litauen auf dem Trip ihres Lebens, von München durch Osteuropa nach Istanbul.

Diogenes, € 19,90

   

 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail